Zucchini süß/sauer

eingelegte Zucchini Gläser

Hallihallo ihr Lieben,

endlich sind die Klausuren rum, und man kann die Semesterferien genießen. Leider spielt das Wetter zumindest hier im verregneten Frankenland (home sweet home) da grad nicht so mit. Dafür hat man aber mal wieder die Motivation, sich in die Küche zu stellen, ohne sich danach zu fühlen, wie nach einem Sauna-Aufenthalt ;) Und mit dem nun folgenden Rezept habt ihr auch gleich noch eine leckere Beilage für die wärmeren Tage, die hoffentlich noch zahlreich kommen. Es gibt: eingelegtes, süß-saures Zucchinigemüse – vor allem für diejenigen, die auch ab und zu mal Gelüste nach Gewürzgurken haben :D

Für dieses Rezept braucht ihr erst einmal Einmachgläser. Ich weiß, hat man als Student vielleicht eher selten, aber die sind normalerweise nicht teuer und können auch wunderbar als Aufbewahrungsgläser hergenommen werden. Oder man nimmt einfach alte Marmeladengläser oder ähnliches.

Ansonsten braucht ihr für etwa 5 mittelgroße Gläser:

1,5 kg Zucchini
250g Zwiebeln
1 rote Paprika
1 gelbe Paprika
1 große Tasse Zucker
1/2 Tasse Spritessig 10% (wichtig, dass der Essig 10%ig ist)
1,5 EL Salz
1 TL Selleriesalz
2 TL Kurkuma
etwas geschmacksneutrales Öl

eingelegte Zucchini Zutaten
Zubereitung

  1. Zucchini in sehr feine Scheiben schneiden oder am besten einfach hobeln, sonst dauert das schon ein Weilchen. Zwiebeln in dünne, halbe Ringe und die Paprika ebenfalls in dünne Streifen schneiden.
  2. Etwas Öl in einem großen Topf erhitzen und Zwiebeln und Paprika kurz darin anschwitzen. Zucchini, Essig sowie Zucker und Gewürze hinzugeben. Achtung mit dem Kurkuma, das Zeug färbt ziemlich ;) Das Ganze kurz aufkochen lassen und 5-7 min. bei mittlerer Hitze köcheln lassen, so dass etwas Flüssigkeit entsteht.
  3. Dann sofort (das Gemüse sollte noch richtig heiß sein!!!) in die Gläser abfüllen. Gläser fest zuschrauben und dann auf einem Geschirrhandtuch o.ä. auf den Kopf stellen und so abkühlen lassen. Dadurch werden die Gläser fest verschlossen und die eingelegten Zucchini mindestens 1 Jahr haltbar gemacht. Wer schon einmal selbst z.B. Marmelade gemacht hat (oder bei Oma zugeschaut hat), kennt das Verfahren vielleicht. Man spart sich jedenfalls das aufwändige Einwecken im Topf.

eingelegte Zucchini süß sauer

Ich finde, am Besten schmeckt einfach frisches Brot dazu. Ich esse es aber auch oft einfach so aus dem Glas, frisch aus dem Kühlschrank, weil es mich manchmal einfach nach so etwas süß-saurem gelüstet (auch auf die Gefahr hin, mich wie eine Schwangere anzuhören) – aber vielleicht kennt das ja der (oder bessergesagt die) ein oder andere von euch :D

 

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.