Zitronen-Buttermilch-Torte

IMG_3992_lzn-1

Hallo ihr Lieben,

ich darf heute mal wieder Bereiche wechseln und euch eines meiner liebsten Sommer-Torten-Rezepte vorstellen. Ich backe die super leckere Zitronen-Buttermilch-Torte meistens, wenn bei uns etwas Besonderes ansteht, also vor allem zu Geburtstagen. Ich könnte mich in die Torte jedes Mal reinlegen, weil sie einfach so frisch und nicht so süß oder schwer ist. Also perfekt für heiße Sommertage! Ich muss auch sagen, ich verwende in meinen Torten immer sehr wenig Zucker. Also diejenigen unter euch, die es gerne etwas süßer haben, können die Zucker-Dosis bei diesem Rezept sicherlich nochmal um ein Drittel erhöhen ;)

So nun zum Rezept!

Zutaten

Für den Boden
6 Eier
200g Zucker
1Pck.Vanillezucker
180g Mehl
Butter für die Springform

Für die Creme

8 Blatt Gelatine
300ml Buttermilch
100g Zucker
1Pck. Geriebene Zitronenschale
110ml Zitronensaft
4 Becher Sahne
Abtrieb einer Zitrone (am Besten natürlich Bio)
Limetten/Zitronen für die Garnitur

IMG_3882_lzn_lzn

Zubereitung:

Wir fangen mit der Zubereitung des extrem lockeren und leckeren Biskuitbodens an, für den ihr nicht mal Eier trennen müsst!

IMG_3905_lzn1. Ihr verrührt also Eier, Zucker und Vanillezucker mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe mindestens 10 Minuten – 15 wären natürlich noch besser, falls ihr die Geduld dafür habt. Hier macht sich eine Küchenmaschine natürlich gut. Die Masse sollte sich dabei verdreifachen, damit der Boden eben so super locker wird.

2. Anschließend wird das Mehl mit einem Schneebesen vorsichtig untergehoben. Aberwirklich vorsichtig, sonst macht man die ganze Arbeit des Rumstehens und des Handrührgerät-für-15-endlose-Minuten-Haltens kaputt.

3. Eine 26er Springform leicht einfetten, die Masse in die Form füllen und bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 30 bis 40 Minuten backen, am Besten mit Stäbchenprobe checken – es sollte kein Teig mehr am Stäbchen kleben bleiben.

4. Nun für die Creme Zucker, Zitronenschale, den Abrieb der Zitrone, den Zitronensaft und die Buttermilch miteinander verrühren. Die Gelatine nach Packungsanweisung auflösen und unter die Masse geben. Diese im Kühlschrank leicht fest werden lassen.

5. In der Zwischenzeit 3 Becher Sahne schlagen und unter die leicht fest-gewordene Buttermilch-Masse heben.

6. Den abgekühlten Boden halbieren und die Hälfte der Creme darauf verteilen. Die zweite Hälfte der Creme nun auf und um die Torte streichen und die Torte im Kühlschrank mindestens 5 Stunden kühl stellen.

IMG_3965_lzn-1

7. Eigentlich wird nun der 4. Becher Sahne für Dekorationszwecke geschlagen. Allerdings bin ich mal ehrlich, denn mir ist die Creme diesmal ein wenig misslungen und nicht ganz so fest geworden. Daher habe ich zwei weitere Becher Sahne (statt nur den einen) mit einer Packung Vanillezucker steif geschlagen und um die Torte dekoriert. Für Omas Kuchenbuffet sollte die Torte eben auch optisch was hermachen. Von den inneren Werten überzeugt sie ja so oder so ;)

8. Die geschlagene Sahne nun in eine Spritztüte füllen und die Torte nach Lust und Laune mit Sahnetupfern, Limetten- oder Zitronenscheiben (ich mag grün lieber als gelb, also nehm ich meistens Limetten) und allem was der Back-Deko-Schrank hergibt dekorieren. Ich habe noch Zuckerrosen (glaube die waren von Dr. Oetker) genommen, weil es ja für Omas Geburtstag auch ein bisschen mehr sein darf ;)

IMG_3999_lzn_lzn

 

 

2 Comments

  1. Uiiii, die schaut aber auch echt guaaaad aus! :-D Wahnsinn. Ich kann so was ja nicht, würde garantiert dran verzweifeln. Aber irgendwann will ich es mal wagen. Und dein Rezept klingt echt toll und nicht nach 24 Stunden Torten-Back.und-Verzierungs-Wahnsinn ;-) Sieht toll aus, liebe Lisa!
    Ich sende Dir ganz liebe Grüße
    Katja

    • Hallo liebe Katja,

      die Torte ist wirklich nicht aufwendig und nach dem zweiten Mal macht sie sich schon fast von selbst ;)
      Und vielen lieben Dank, freut mich mega, dass die Torte so gut ankommt! Falls du dich mal ranwagst, gib Bescheid, ich würde gerne das Ergebnis sehen! :)

      Liebe Grüße,
      Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.