Süßkartoffelcurry mit Mango

Fertiges Süßkartoffelcurry

Hallo ihr Lieben,

könnt ihr Nudeln, Reis & Co. auch langsam nicht mehr sehen? Und dauern euch Kartoffeln auch immer zu lang? Die Alternative lautet: Süßkartoffeln. Zusammen mit Gemüse, Kokosmilch, Gewürzen und Mango zaubert man daraus mit kleinem Aufwand ein scharf-fruchtiges Geschmackserlebnis.

Ehrlich gesagt hatte ich bis Ende letzten Jahres noch nicht allzu viel von Süßkartoffeln gehört, geschweige denn damit gekocht. Mittlerweile ist sie aber ein gern gesehener Gast in meiner Küche, da sie geschmackliche Abwechslung bringt und extrem schnell zubereitet werden kann. Auch Mango hat nicht unbedingt zu meinem festen Speiseplan gehört. Da ich aber ein großer Fan von exotischem Essen bin, habe ich sie für mich als Alternative zur sonst verwendeten Ananas auserkoren. Nun aber zum Rezept  ;)

Zutaten für 4 Personen (oder 3 sehr hungrige):

alle Zutaten

  2 Süßkartoffeln
1 Mango
2-3 Paprika
2 Möhren
1 große Zucchini
1 Packung Prinzessbohnen
1 Dose Kokosmilch
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1-2 EL Öl
Ingwer
grüne Currypaste
Sojasauce
Curry
Paprikapulver
Kreuzkümmel

Zubereitung:

Zutaten geschnitten

Zunächst das Gemüse waschen, Zwiebeln, Knoblauch und etwas Ingwer (vorher natürlich schälen) klein schneiden, Paprika und Möhren in Streifen oder Stücke sowie Zucchini in dünne Scheiben schneiden. Besonders bei den Möhren sollte man darauf achten, diese möglicht dünn zu schneiden, damit sie später schneller gar werden. Die Süßkartoffeln und die Mango schälen und in Würfel schneiden. Außerdem einen Topf Wasser aufsetzen, in dem später die Bohnen blanchiert werden.

Etwas Öl (am Mango geschnittenbesten geschmacksneutral, wie z.B. Sonnenblumenöl) in einer großen Pfanne oder einem großen Topf erhitzen, Zwiebeln zusammen mit etwas Currypaste anbraten, und den Knoblauch ebenfalls kurz anbraten. Dann die Möhren und die Süßkartoffelwürfel zusammen mit ca. 100ml Wasser hinzugeben und ordentlich salzen. Nach etwa 7min Paprika, Zucchini sowie 1/4 der Mangowürfel hinzugeben und vermengen. Die mitgekochte Mango sorgt später dafür, dass das Curry leicht fruchtig wird. Deckel drauf und noch einmal ca. 10min auf mittlerer Hitze kochen lassen.

Danach die Kokosmilch hinzugeben und gut umrühren, mit ordentlich Curry und Paprikapulver, einer Prise Kreuzkümmel sowie Salz bzw. Sojasauce und Pfeffer abschGewürzemecken. Derweil die Enden der Bohnen abschneiden und die Bohnen noch einmal halbieren, das kochende Wasser salzen und die Bohnen 3min hineingeben und anschließend unter kaltem Wasser abschrecken. So behalten sie nicht nur ihre grüne Farbe, sondern werden durch das blanchieren auch schneller gar, bleiben aber bissfest.

Zu guter Letzt die restliche Mango zu dem Curry geben, gut durchrühren und noch einmal kurz mitziehen lassen. Die Bohnen ebenfalls dazugeben oder nach dem Anrichten zum Garnieren verwenden. Fertig! Ich hoffe euch schmeckt’s :)

PS: Wer es noch etwas fruchtiger mag, kann statt dem Wasser am Anfang auch Orangensaft verwenden – dieser kann auch mal die Mango ersetzen, sollte keine im Haus sein.


Fertiges Süßkartoffelcurry

2 Comments

  1. So was leckeres! Vielen Dank für das Rezept! Das ist ab sofort auf der shortlist!
    Uli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.