Brot&Bluse loves Mini Pizza

Minipizza_Cover

Hallo ihr Lieben,

zum Auftakt von Brot&Bluse stellen wir euch eins unserer absoluten Lieblingsrezepte vor. Sie schmecken nicht nur phänomenal sondern schonen auch den studentischen Geldbeutel. Ideal für eine große Runde aber auch für einen romantischen Abend ist dieses Minipizza-Rezept. Mit ihrem knusprig dünnen Boden und dem leckeren Tomatensugo kommen sie immer gut an. Und das Beste: jeder kann sich seine Pizza nach Herzenslust belegen – egal ob klassisch mit Salami und Champignons oder ausgefallen mit Ziegenkäse und Artischocken – es ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei.

Und so stellt ihr die köstlichen kleinen Dinger her:
Menge ergibt ca. 24 Minipizzen (für ca. 6 Personen)

minipizza1Für den Teig:
1 Würfel Hefe
500ml lauwarmes Wasser
900g Mehl
1 TL Salz
Geheimzutat: 1 EL Honig

Hefe in lauwarmen Wasser auflösen. Währendessen Mehl, Salz und Honig in eine Schüssel geben. Hefe-Wasser-Gemisch dazu geben und zu einem glatten Teig kneten. Der Teig sollte nicht mehr kleben. Anschließend zudecken und 1 Stunde gehen lassen.

minipizza4Für den Tomatensugo:
1 EL Butter
1EL Öl (Olive oder Sonnenblume)
1 Knoblauchzehe1 Tube Tomatenmark
1 Schuss Essig
Ein bisschen Wasser
Salz, Pfeffer und Kräuter zum Würzen

 Öl und Butter in einen kleinen Topf geben. Knoblauchzehe dazu pressen und kurz anbraten.  Eine Tube Tomatenmark dazu geben und mit einem Schuss Essig und ein wenig Wasser verflüssigen. Dann mit Salz, Pfeffer und bevorzugten Kräutern abschmecken.

           minipizza2

Für den Belag:
(erlaubt ist, was schmeckt)
Hier eine kleine Auswahl von uns:

Grundzutat: Reibekäse (davon nicht zu knapp!)
Außerdem:
Ziegenkäserolle
Frische Champignons
Getrocknete Tomaten
Weiße oder rote Zwiebeln
Artischocken
Oliven
Thunfisch

 

minipizza5

Den Teig in 24 gleichgroße Teile teilen und Minipizzen dünn ausrollen. Auf ein Bleck mit Backpapier legen (Es passen 3-4 Pizzen auf ein Blech). Mit einem Klacks Tomatensugo bestreichen und die gewünschte Menge Käse darauf streuen (schmeckt einfach besser, wenn der ganze Käse unten ist). Dann kann sich jeder austoben. Ganz nach eurem Geschmack belegen und dann ab in die vorgeheizte Röhre mit ihnen.

Bei 250 Grad (oder was euer Ofen so hergibt) ca. 10-12 Minuten knusprig backen.

 

Und nach dem Ofen: mit frischem Rucola, gerösteten Sonneblumenkernen oder Pinienkernen und gehobeltem Parmesan garnieren und genießen.


 

Minipizza6

Viel Spaß damit – Also wir lieben sie! /nani

5 Comments

  1. Klingt sehr gut! Und schöne Fotos habt ihr, gefällt mir sehr wie ihr den Blogpost aufgebaut habt. Macht weiter so!
    LG, ich habe übrigens auch einen Foodblog und bin noch relativ neu hier, würde mich freuen, wenn ihr auch mal bei mir vorbeischaut :)

  2. Minipizzas bringens einfach immer, egal ob zum DVD-Abend oder als Partysnack. Voll lecker sind sie auch, wenn man fuer den Teig Vollkornmehl nimmt ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.