Lachs mit Spinat-Gorgonzola-Bandnudeln

IMG_9706_lzn

Hallo ihr Lieben,

nach den doch eher fleischlastigen Weichnachtsfeiertagen freut man sich als waschechter Student doch irgendwie auch mal wieder auf einen ordentlichen Teller Nudeln. Dabei greift man jedoch oft genug auf Dosentomaten oder Pesto zurück – zwar lecker, aber eben auch ein bisschen langweilig. Zur Abwechslung gibt’s Pasta deswegen mal mit Spinat und Gorgonzola, dazu leckeren Lachs. Weil’s erstaunlich schnell geht und ich zur Zeit auf die Spinat-Lachs-Kombi stehe ;)

Lachs Spinat Gorgonzola Bandnudeln

Zutaten für 2 Personen

1 Packung TK-Lachsfilet
1 Packung Blattspinat (300g)
200g Bandnudeln
ca. 100g Gorgonzola (nach Geschmack)
200ml Sahne
Zitrone
Weißwein
Salz
Pfeffer
Muskatnuss

Zubereitung

…der Lachs:

!!! Den Lachs vorher auftauen (am Besten morgens aus dem Gefrierfach nehmen und abgedeckt im Kühlschrank auftauen lassen) !!!

Den Lachs wird im Backofen gedünstet (auf 180° bei Ober-Unterhitze vorheizen). Der Lachs wird dafür später in Backpapier und Alufolie eingeschlagen. Der Grund warum ich nicht nur Alufolie nehme (was deutlich einfacher zu handhaben wäre), ist, dass man Alu eigentlich nicht bei sehr sauren Lebensmitteln verwenden sollte (wie hier die Zitrone und der Weißwein) und ich da schon mal eine geschmacklich weniger schöne Erfahrung mit Forelle gemacht habe ;)

Lachs PäckchenNun die Filets auf beiden Seiten pfeffern und ordentlich salzen und auf die Backpapier-Alu-Kombi legen und diese rundherum hochklappen, so dass quasi ein Schiffchen entsteht. 1-2 Zitronenscheiben auf den Lachs legen, und das ganze mit einem Schluck Weißwein begießen. Jetzt den Lachs komplett einschlagen, das heißt zu Paketen formen. Sieht nicht schön aus, und das Backpapier ist etwas störrisch, aber Hauptsache das ganze ist zu, und der Fisch wird quasi im Weißweindampf gegart ;) Die beiden Pakete kommen dann für ca. 15min in den vorgeheizten Backofen (am besten auf dem Backblech).

…die Spinat-Gorgonzola-Nudeln:

Nudelwasser aufsetzen (vergisst man ja gerne mal). Den Spinat in einem Topf bei mittlerer Hitze auftauen lassen, die Nudeln ins Wasser schmeißen. Zum Spinat nach und nach Gorgonzola-Stückchen dazu geben und schmelzen lassen. Je nachdem wie reiIMG_9701_lznf der Gorgonzola ist, und wo die persönlichen Vorlieben liegen, ist hier probieren angesagt. Manche mögen es ja nicht ganz so herb ;) Sahne dazu geben und das ganze mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken und noch etwas köcheln lassen. Die Nudeln abgießen und zur Soße geben (oder umgekehrt).

Den Lachs aus dem Backofen nehmen (Achtung, heiße Alufolie, heißer Dampf!) und zusammen mit den Bandnudeln anrichten. Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit! :)

*Tipp für Faule und Vergessliche: Wer vergessen hat, den Lachs aufzutauen, beim Einkauf nicht an den Weißwein gedacht hat (auch wenn der sich ja meistens irgendwo in der WG findet) oder wem das Gedünste einfach zu aufwendig ist, der kann auch den gefrorenen Lachs mit einem großen Messer in Würfel schneiden und direkt zur Soße geben und dort mitköcheln lassen.

*Tipp für Vegetarier und Fisch-Nicht-Möger: Nudeln und Spinat-Gorgonzola-Soße schmecken auch ohne den Fisch top und sind eine gute Abwechslung zu Spaghetti mit Tomatensauce oder der „Zum Glück ist ja noch Pesto da!“-Pasta.

Lachs Spinat Gorgonzola Bandnudeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.