Karfreitagsschmankerl: Dill-Curry-Sauce zu Lachs

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Es ist Zeit für Ostervorbereitungen,

…sofern man sich bei so einem Schietwetter, wie der Norddeutsche ja so schön sagt, aus dem Haus traut. Unsere Outfitpläne jedenfalls wurden von Sturm Niklas im wahrsten Sinne des Wortes durcheinandergewirbelt. Sofern der Kühlschrank also was hergibt oder man sich mutig zum Einkauf vor die Türe wagt, bleibt Zeit zum Kochen. Und da es ja keinem was bringt, Ostergerichte erst direkt an Ostern zu posten, gibt’s heut ein karfreitagstaugliches Gericht mit Lachs, frischem Dill und – für den orientalischen Touch – Curry.

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Zutaten für 2 Personen (nicht grad ’ne Osterportion, aber mit ein bisschen Mathe wird das was…)

2 frische Lachsfilets mit Haut (ca. 600g)
300ml Milch
150ml Sahne
1 Knoblauchzehe
1 Bund Dill
ca. 1 TL Curry
Salz
Lemon-Pepper oder sonst normaler Pfeffer
Zucker
Zitrone

Bei uns gab’s dazu Reis (ca. 200g), Kartoffeln passen aber auch wunderbar!


Nun zur Zubereitung der Lachsfilets und der Sauce  – ich bin mal so dreist und gehe davon aus, dass jeder weiß wie man Reis oder Kartoffeln kocht ;)

1. Etwas Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Lachfilets unter kalten Wasser abwaschen und trocken tupfen, gegebenenfalls der Länge nach halbieren und von beiden Seiten salzen und pfeffern. Den Lachs zuerst mit der Hautseite nach oben anbraten, bis der untere Rand leicht braun wird. Wenden und auf der Hautseite ebenfalls anbraten, bis der Lachs auch an den Seiten gar aussieht. Nicht schlimm, wenn er nicht komplett durch ist, da er später noch einmal in der Soße mitgart.

Collage

2. Die Lachsfilets herausnehmen, Knoblauch durch die Knoblauchpresse pressen und kurz anbraten, mit der Milch und der Sahne aufgießen. Den Dill schneiden und die Flüssigkeit in der Pfanne unter Rühren aufkochen. Temperatur herunterdrehen und Dill, sowie den Curry dazugeben. Mit Salz, Lemon-Pepper (Gewürzmischung aus Pfeffer und Zitronenschale) und einer Prise Zucker abschmecken und bei geringer Hitze und unter Rühren ziehen lassen. Der Lemon-Pepper ist für mich eine mildere Alternative zu Zitronenabrieb, der mir persönlich immer etwas zu penetrant ist.

3. Den Lachs wieder dazugeben und noch etwas mitziehen lassen, bis dieser wieder erwärmt ist bzw. vollständig gar ist. Den Fisch auf dem Teller anrichten, noch etwas Zitronensaft in die Sauce geben…et voilà. Bei vielen Gästen kann man natürlich noch Zitronenscheiben mit Anrichten, es soll ja Leute geben, die ihren Fisch gern in Zitrone baden (Ich bekenne mich schuldig…Fisch mit Zitrone? Ach was! Zitrone mit Fisch!).

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Guten Appetit und ein hoffentlich gelungenes Osterfest! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.