Gastbeitrag: Self-Made-Currywurst mit Kartoffel-Spalten

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Heute kochen mal die Jungs. Die Currywurst ist der Klassiker in jeder Imbissbude, eine deutsche Spezialität und wird eigentlich viel zu selten gewürdigt. Mit einem tollen Rezept für eine selbstgemachte, ausgefallene und extrem leckere Currysauce sorgt Christian heute dafür, dass uns das Wasser im Mund zusammenläuft. Das tolle an dem Rezept: Es geht sehr schnell, man benötigt nur wenige Zutaten und es schmeckt außergewöhnlich gut! Perfekt also für die nahende Klausurphase. Nichts wie ran an die Wurst!

Zutaten (für ca. 4 Portionen)SAMSUNG DIGITAL CAMERA

  • 1 EL Olivenöl (+  ausreichend Öl für die Ofenkartoffeln)
  • 500-600g Kartoffeln
  • 500 g Bratwurst
  • 125 g Tomatenmark (dreifach konzentriert)
  • 250 ml passierte Tomaten
  • 250 ml Orangensaft
  • 3 Sternanis
  • 1 EL brauner Zucker
  • 1 TL gekörnte Gemüsebrühe
  • 1 EL Cayennepfeffer oder 1 TL gemahlene Chili
  • 3 EL (ggf. etwas mehr) Currypulver
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung: SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Ofen auf 200°C vorheizen. Tiefes Backblech mit ordentlich Sonnenblumenöl ebenfalls schon mal im Ofen warm werden lassen. Jetzt werden die Kartoffeln gründlich gewaschen und in Wedges-förmige Spalten geschnitten. Die Kartoffeln auf dem geölten Blech verteilen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver ordentlich würzen. Die Kartoffeln auf dem Blech umwälzen, damit alle mit Öl bedeckt sind. Für eine bessere Kruste kann zusätzlich noch ein bisschen Mehl auf die Kartoffelecken gegeben werden, auch hier dann wieder umwälzen. Ab in den Ofen damit für ca. 30 Min. Jeweils nach 10 Minuten die Kartoffeln nochmal umwälzen.

SAMSUNG DIGITAL CAMERAJetzt zur Currysauce: Olivenöl in einem Topf erhitzen, das Tomatenmark zugeben und eine Minute unter kräftigem Rühren anrösten. Currypulver und Cayennepfeffer (oder Chili) darüber stäuben und mit dem Orangensaft ablöschen. Passierte Tomaten, Sternanis und gekörnte Brühe zugeben und 5 Minuten köcheln lassen. Falls die Soße zu dick sein sollte, kann man sie mit etwas Wasser verdünnen. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und ggf. noch etwas Curry abschmecken. Die Sternanis wieder entfernen.

Während die Sauce fertig köchelt kommt die Bratwurst in eine heiße Pfanne. Von beiden Seiten schön anbraten, bis die Außenhaut knusprig-braun ist. Die Kartoffeln aus dem Ofen und Alles ab auf den Teller. Beim Anrichten kann die Sauce natürlich nochmals nach Belieben mit Currypulver abgeschmeckt werden.

SAMSUNG DIGITAL CAMERADie Sauce fanden wir extrem lecker, und selbst gemacht schmeckt sie natürlich doppelt gut.

Viel Spaß beim Nachkochen dieses Klassikers und guten Appetit!
Christian & Frank

 

 

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.